Die Anlage vereint einen Computertomographen und eine spiralförmig rotierende Strahlenquelle und erlaubt so eine deutlich präzisere Bestrahlung als bislang möglich (Südwestfunk). Damit können auch kompliziert geformte Zielvolumina, in der Nähe von Risikoorganen behandelt werden. Die Technik ist außerordentlich vielseitig und mittlerweile auch ebenso schnell wie eine gewöhnliche IMRT am Linearbeschleuniger.

Der Freude der Freiburger Kollegen, diese System nun verwenden zu können, schließen wir uns an und erlauben uns an dieser Stelle nur die Anmerkung, daß die innovative Anlage auch andernorts in Deutschland installiert wurde. Insgesamt 15 sind es bis jetzt, davon vier in Baden-Württemberg… und eines auch im kleinen Konstanz.

Dr. Peter Köhler

Facharzt für Diagnostische Radiologie und Facharzt für Strahlentherapie