Onkologischer Schwerpunkt Konstanz-Singen

Unsere Praxis führt die Belegabteilungen für Strahlentherapie und Nukleartherapie am Klinikum Konstanz.

Die Belegabteilung für Strahlentherapie am Klinikum Konstanz bildet einen Grundpfeiler des Onkologischen Schwerpunktes Konstanz-Singen, der 1990 gegründet wurde. Der Onkologische Schwerpunkt Konstanz-Singen ist eine von der Landesregierung geförderte gemeinsame Einrichtung, um die optimale Behandlung von Krebspatienten im gemeinsamen Einzugsbereich beider Städte sicherzustellen. Die Onkologie (Krebsmedizin) stellt eine gemeinsame Aufgabe verschiedener medizinischer Disziplinen dar, insbesondere der Chirurgie, der Inneren Medizin, und der Radioonkologie (Strahlentherapie).

Seit Gründung des Onkologischen Schwerpunktes Konstanz-Singen im Jahr 1990 hat die Landesregierung Baden-Württemberg die Strahlentherapie am Standort Konstanz aktiv gefördert. Innerhalb des Onkologischen Schwerpunktes Konstanz-Singen ist das Strahleninstitut Prof. Dr. Zwicker & Partner in Konstanz die einzige von der Landesregierung zertifizierte Strahlentherapie-Einrichtung zur Durchführung ambulanter und stationärer Therapien. Unsere Praxis verfügt über eine 25-jährige Erfahrung im Onkologischen Schwerpunkt.

Brustzentrum Bodensee

Im Herbst 2006 gründete das Klinikum Konstanz und das Klinikum Friedrichshafen das Brustzentrum Bodensee, in das wir eingebunden sind.

Ziel des Brustzentrums Bodensee ist die optimale Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs. Wöchentliche Tumorkonferenzen in Konstanz und Friedrichshafen ermöglichen schnelle und kurze Informationswege, um im Rahmen einer integrierten und interdisziplinären Zusammenarbeit optimale Therapiekonzepte zu entwickeln.

Zentrum für Chinesische Medizin (TCM) am Klinikum Konstanz

In der Radio-Chemotherapie ist für den Heilungsverlauf eine ganzheitliche Betrachtung wichtig. Hierfür pflegen wir eine Kooperation mit den Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Naturheilverfahren am Klinikum Konstanz.

Aktuell führen wir gemeinsam mit dem Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und der Abteilung für Frauenheilkunde am Klinikum Konstanz eine klinische Studie über die Wirkung der Akupunktur bei Brustkrebspatientinnen durch. Insbesondere geht es um die Frage, ob Akupunktur eine Verbesserung der Lebensqualität während oder nach der Strahlentherapie bewirkt. Die ca. 90 freiwilligen Teilnehmerinnen erhalten eine kostenlose Akupunkturbehandlung. Die Studie verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erhält keine finanziellen Zuwendungen.

Mammographie-Zentrum Tuttlingen

Seit 2007 nimmt unsere Praxis als zertifizierte Mammographieeinheit für den Bezirk Süd-Württemberg mit Zentrum in Tuttlingen (programmverantwortliche Ärzte: Dr. Auer, Dr. Diergarten) am Mammographie-Screening-Programm teil.

30% der Frauen, die im Alter zwischen 50 und 70 Jahren an Brustkrebs gestorben sind, könnten noch leben, wenn ihre Brustkrebserkrankung durch eine Mammographie früher festgestellt worden wäre. Dies setzt jedoch voraus, dass eine regelmäßige Mammographie als Brustkrebsvorsorgeuntersuchung durchgeführt wird. Erklärtes Ziel des landesweiten Mammographie-Screening-Programms ist es, mit einer aktiven Brustkrebsvorsorge einen möglichen Brustkrebs im frühen Stadium zu erkennen und zu heilen. Das Mammographie-Screening-Programm wird von allen Krankenkassen gefördert.

Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie

Seit 2008 betreibt das Klinikum Konstanz ein von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zertifiziertes Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie. Die Leitung hat der Chefarzt der Chirurgischen Abteilung I, Dr. Jörg Glatzle.

Als Partner des Klinikums stellen wir für die gemeinsamen onkologischen Konsile unser strahlentherapeutisches Know-how und unsere moderne diagnostische Bildgebung zur Verfügung. Die interstitielle Brachytherapie und das PET-CT sind zwei besonders erwähnenswerte Verfahren, die Patienten mit bösartigen Darmtumoren zugute kommen.